Ziel der Ergotherapie in der Pädiatrie (Kinderheilkunde)

 

ist es, eine größtmögliche Handlungskompetenz und Selbständigkeit zu erlangen, damit die Kinder ihr Leben mit innerer Sicherheit, Unabhängigkeit und Zufriedenheit im Einklang mit ihrer Umwelt gestalten können.

Meine Praxis ist spezialisiert auf die Behandlung von Kindern bis ins Jugendlichenalter mit Entwicklungsverzögerungen und -störungen.

Daraus ergeben sich folgende Therapieschwerpunkte:

  • Persönlichkeitsentwicklung (emotionale Stabilität, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, soziale Kompetenz)
  • Erwerb von Handlungsfähigkeiten und -kompetenzen im Alltag
  • Sensomotorik
  • Koordination
  • Feinmotorik und Grafomotorik
  • Sinneswahrnehmung (Körper- , auditive-,  visuelle Wahrnehmung)
  • Aufmerksamkeit, Konzentration und Ausdauer
  • Behandlung von AD(H)S, Asperger-Syndrom, Mutismus

Der CO-OP Ansatz ist ein wirkungsvolles Instrument zum Erwerb von Alltagsfertigkeiten, die für die Kinder und ihre Eltern von besonderer Bedeutung sind. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der CO-OP-Ansatz

"Kindern Erfolg ermöglichen"

Für Kinder mit Handlungs-, Koordinations- und anderen motorischen Störungen.

Ziel: Erwerb relevanter Alltagsfertigkeiten, wie z.B. Schreiben, Fahrrad fahren oder Schleife binden und deren Transfer in das tägliche Leben.

Die Kinder sollen mit ihren Eltern in Begleitung und unter Anleitung der Therapeutin

  • ihre Ziele nach ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen festlegen, das sichert eine hohe Motivation.
  • ihre eigenen kognitiven Strategien entdecken und entwickeln, wie sie zu erfolgreichem Handeln gelangen können.
  • aus Versuch und Irrtum lernen.
  • Freude am Tun und am Erfolg erfahren.

Die Vorgehensweise ist durchstrukturiert und verläuft nach dem Grundsatz

"ZIEL-PLAN-TU-CHECK", bis zum Erfolg.

ZIEL - was ist mein Ziel?

PLAN - ich entwickle einen Plan

TU - ich probiere den Plan aus

CHECK - habe ich meine Ziel erreicht? An welcher Stelle klappt mein Plan nicht?